Konfliktlotsenausbildung

Jedes Jahr werden an der EKS Schülerinnen und Schüler als Konfliktlotsen ausgebildet.
Aus diesem Anlass fuhren zuletzt im Dezember 2017 zehn Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner-Schule in die Jugendherberge Worpswede. Dort wurden sie unter Leitung des externen Coaches Martin Mälzer zu Konfliktlotsinnen und Konfliktlotsen ausgebildet.

Konfliktlotsen 2017

Bereits zum siebten Mal fand diese mehrtägige Ausbildung statt, die durch den Rotary Club Achim finanziell unterstützt wird. Bei einem Besuch in Worpswede konnte sich Herr Hille einen Eindruck von der Ausbildung verschaffen. Aufgabe von Konfliktlotsen ist es, Streitigkeiten unter Schülern in der Schule selbstständig zu klären. Dabei übernehmen sie die Rolle von Mediatoren und begleiten die Streitenden anhand eines festgelegten Ablaufs bei der Lösungsfindung. Ziel ist die selbstbestimmte und einvernehmliche Beilegung von Konflikten.

konfliktlotsen_eisberg   konfliktlotsen_schlucht

 

 

 

 

Durch die Ausbildung zum Konfliktlotsen leisten die Schülerinnen und Schüler einen wertvollen Beitrag zur Gewaltprävention und unterstützen somit das soziale Lernen in der Schule. Die konstruktive Konfliktbewältigung wirkt zusätzlich präventiv und beeinflusst nachweislich das Schulklima positiv.

Die beiden Lehrkräfte Silke Rott-Wetzel und Christine Rennies koordinieren das Konfliktlotsenprojekt hauptverantwortlich. Sie leiten die ausgebildeten Schülerinnen und Schüler an, kümmern sich um die inhlatliche Weiterentwicklung, angemessene Rahmenbedingungen und unterstützen spontan bei schwierigen Konfliktgesprächen. Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler durch sie regelmäßig eine Auffrischung des Gelernten.